header-info-top

Herzlich Willkommen

Marktgemeinde Dobl
Unterberg 30,8143 Dobl
Steiermark, Österreich

Tel. +43 (0)3136/521 11-0
Fax: +43(0)3136/521 11-9
Mail: gde@dobl.steiermark.at

Abfallinformation der Marktgemeinde Dobl

Infos über Altstoffe/Problemstoffe, sonstige Abfälle
und ihre Entsorgung 

Papier

In den Papiercontainer gehören:

Hefte 
Kartons (bitte zerkleinern bzw. falten) 
Kataloge 
Papierverpackungen 
Prospekte 
Telefonbücher 
Wellpappe 
Zeitungen 
usw. 
  

Nicht in den Papiercontainer gehören:

beschichtetes Papier 
Fettpapier und Transparentpapier 
Kohle- und Durchschreibpapier 
Kunststofffolien 
papierfremde Teile 
stark verunreinigtes Papier 
Tapeten 
Verbundmaterialien wie z. B. Milch- und Getränkepackerln oder Tiefkühlverpackungen 
usw.

Umwelttipp

Verwenden Sie Umweltschutz- bzw. Recyclingpapier!
(Schreibhefte, Küchenrollen, Toilettepapier, Taschentücher)
Verwenden Sie Altpapier nur zum Anheizen und nicht zum Verheizen, es wäre schade um diesen Altstoff.

Bestellen Sie unverlangtes Werbematerial ab! 

 

Glas

In den Glascontainer gehören:
 
Flaschen und Gläser aller Art, getrennt nach Weiß- und Buntglas!

Nicht in den Glascontainer gehören:

Autoscheiben 
Bleikristallglas 
Drahtglas 
Fensterglas 
feuerfestes Glasgeschirr 
Glühbirnen 
Kosmetikgefäße 
Leuchtstoffröhren (Problemstoff!) 
Porzellan- und Steingutgefäße 
Scheinwerfergläser 
Spiegelglas 
Verschlüsse wie Deckel usw. 

Achtung

Verschlüsse entfernen! 
Kunststoffverschlüsse in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack. 
Metallverschlüsse (z. B. Bierkapseln) in den Altmetall- bzw. Dosencontainer.

 

Lärmbelästigung

Kann weitgehend vermieden werden, wenn man Altglas 
nicht vor 7.00 Uhr früh 
nicht nach 20.00 Uhr abends
in die Sammelbehälter gibt

Umwelttipp

Kaufen Sie Produkte in Pfandflaschen!
Stellen sie die Flaschen nicht neben den in Ihrer Nähe stehenden Altglascontainer, sondern werfen Sie Flaschen und Gläser, sortiert nach Weiß- und Buntglas in die Behälter.
Glas ist kein Abfall - Glas ist ein wichtiger Rohstoff für die heimische Industrie! 

Dosen, Metall u. Alteisen

In den Altmetallcontainer gehören:

Kleineisenteile wie:
alte Scheren, Alu-Geschirr, Besteck, Bleche, Blechgeschirr, Blechspielzeug, Draht, Kapseln für Sodawasser bzw. Schlagobers (entleert)  
Maschinenteile (wenn sie aus reinem Metall bestehten)  
Nägel und Schrauben usw. 
Metallverpackungen wie:
(Alu-Folien, Bierkapseln, entleerte Alu- und Weißblechdosen, entleerte Metalltuben, Getränkedosen, Joghurt- und Topfenbecherdeckel,  Konservendosen, Schokoladefolien, Schraubverschlüsse von Flaschen, Speiseöldosen (entleert), Tierfutterdosen 
 

Nicht in den Altmetallcontainer gehören:
 
Verbundmaterialien wie:
Kaffeevakuumverpackungen, Sauerkrautsackerln, Zigaretten-Alu, usw. (Diese gehören in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack) 
Spraydosen, Feuerlöscher, ölverunreinigte Metallteile, Farb- und Lackdosen, Behälter mit Chemikalien, Giften oder explosiven Inhalten. (Diese Abfälle bitte zur Problemstoffsammlung bringen!) 
Alteisen:
Fahrräder, Gegenstände aus Kupfer, Blei, Zinn, Messing, usw. (z.B. Kupferrohre)
Küchen- und Haushaltsgeräte (Herde, Waschmaschinen usw.)
Stahlrohrmöbel (z. B. Gartensessel usw.)
Alteisen bitte im Altstoffsammelzentrum entsorgen.

Umwelttipp

Vermeiden Sie Alu-Getränkedosen und Alu-Frischhaltefolien, denn die Erzeugung von Aluminium benötigt besonders viel Energie und Rohstoff. Außerdem fallen bei der Herstellung von Aluminium-Produkten sehr große Mengen hochgiftiger Abfälle an. 

Verpackung

In die Gelbe Tonne, den Gelben Sack gehören:

Verpackungen aus Kunststoff:
Folien:  
Tragtaschen, Beutel, Netze, Einwickelfolien, Sackerln, Schrumpffolien,    Verpackungsfolien, Zellophanverpackungen, usw.
Plastikflaschen: Getränke-, Lebensmittel-, Essig-, Shampoo-, Speiseöl-,      Reinigungsmittel-, Waschmittelflaschen, Leichtflaschen, usw.
Becher:  Margarine-, Topfen-, Joghurt-, Marmelade-, Gabelbissenbecher, usw.
Schaumstoffe:  Styroporverpackungen (Parozell), Obst-, Gemüse- und Fleischtassen,    Verpackungsformteile von Elektrogeräten, Verpackungschips, usw.
 
Verpackungen aus Verbundstoff:
Blisterverpackungen
Butter- oder Margarineverpackungen
Kaffeevakuumverpackungen
Milch- und Getränkepackungen
Sauerkrautverpackungen
Senf- oder Zahnpastatuben aus Kunststoff
Tablettenverpackungen
Tiefkühlverpackungen
Zigarettenschachteln
usw.
 
Verpackungen aus Holz:
z. B. Holzgeschenkbox für Wein

Verpackungen aus Keramik:
Kosmetikverpackungen, Keramiktiegel und -flaschen, usw.
 
Verpackungen aus Textilien:
z. B. Jutesäcke

Nicht in die gelbe Tonne, den gelben Sack gehören:

Kunststoffe, die keine Verpackungen sind, wie z. B. Kinderspielzeug, Kleiderbügel, Gummistiefel, Wäschekörbe, landwirtschaftliche Folien, Gartenfolien, Silofolien, Zahnbürsten, Schallplatten, Musikkassetten, Bodenbeläge, Ringbuchmappen, Kugelschreiber, Elektrogeräte, usw.
Verschmutzte Verpackungen. Mineralöldosen immer zur Problemstoffsammlung bringen!
Restmüll, Altstoffe, Problemstoffe, usw.

Im Geschäft lassen:
Umverpackungen, das sind Mehrfachverpackungen, wie z. B. zusätzliche Schachteln über  Tuben, Umwickelfolien von Sonderangeboten, Verschweißfolien von z. B. 6er-Packs,  Blisterverpackungen, usw.
Transportverpackungen, wie z. B. Kisten, Paletten, Schachteln oder Folien, können ebenfalls  direkt im Geschäft gelassen oder dem Lieferanten mitgegeben werden.
(Beachten Sie allerdings die Garantiebestimmungen von z. B. Elektrogeräten) 

Umwelttipp

Vermeiden ist immer die beste Lösung! Entsorgen Sie sämtliche Verpackungen in den entsprechenden Behältern, Sie haben bereits beim Einkauf den Entsorgungspreis bezahlt! Verbrennen Sie keinen Abfall!

 

Restmüll, Sperrmüll

In die Restmülltonne gehören:

abgetragene Kleider, Autoglas, Bleikristallglas, Bodenbeläge,
Damenbinden, Drahtglas,
Fensterdichtungen (ausgehärtet)
Fensterglas, feuerfestes Glas,
Fleischabfälle (kleine Mengen,  große Mengen in den TKV-Container)
Geschirr und Haushaltsartikel
Glaswolle, Glühbirnen
Gummi und Lederabfälle, (Gummistiefel, Schuhe, Taschen)
Hygieneartikel, Kassetten (Farb-, Ton- und Videobänder)
Keramik, Kleintierstreu,
Knochen, Kohle- und Durchschreibpapier,
Kohlen- und Koksasche (ausgekühlt)
Kugelschreiber, Kunststoffgegenstände, wie z. B. Spielzeug, Schallplatten usw.
Kunststoffmappen
Nicht-verwertbare Altstoffe
Porzellan, PVC (Beläge, Rohre, usw.)
Schaumstoff, Schleifscheiben
Schreibzeug, Spiegelglas
Staubsaugerbeutel, Steingut (Geschirr)
Straßenkehrricht, Strumpfhosen
Tapeten, Tellwolle
Verbandmaterial, verschmutzte Textilien
verschmutztes und fettes Papier
Wegwerfwindeln, Woll- und Stoffreste, Zahnbürsten
usw.
 

Nicht in die Restmülltonne gehören:

Altstoffe (Altglas, Altpapier und Altmetall)
Bioabfall
Problemstoffe
Verpackungen

Zum Sperrmüll gehören:

Abfälle, die aufgrund Ihrer Größe und/oder Sperrigkeit nicht in die Restmülltonne passen.  Betteinsätze 
Eternit 
Fenster 
Kinderspielzeug (z. B. Dreirad, Roller, usw.) 
landwirtschaftliche Folien und Planen 
Matratzen 
Möbel 
Schi und Schistöcke 
Teerpappe, Dachpappe  
Teppich- oder Bodenbelagsrollen
Türen 
usw.

 

Bei der Sperrmüllsammlung können mitentsorgt werden:

Alteisen 
Autoreifen - entweder zum Händler zurück oder gegen Selbstkostenbeitrag bei der Sperrmüllsammlung entsorgen 
Bildschirme (Fernseher/Computer) - entweder zum Händler zurück oder bei der Sperrmüllsammlung entsorgen 
Kühlgeräte - entweder zum Händler zurück bzw. bei der Sperrmüllsammlung entsorgen 
Altautos/Autowracks - entweder zum Händler zurück oder gegen Bezahlung bei der Sperrmüllsammlung

Beachte: Wenn Entsorgung über Sperrmüllsammlung, dann vorher KFZ-Batterie und sämtliche Flüssigkeiten (Motoröl, Getriebeöl, Kühlflüssigkeit, Bremsflüssigkeit, Treibstoff) entfernen und ordnungsgemäß entsorgen!

Umwelttipp

Der beste Müll ist der, der nicht anfällt! 
Müllvermeidung beginnt im Kopf und beim Einkauf!
Bitte keinen Müll verheizen!

Dadurch vergiften Sie Ihre Umwelt und schädigen außerdem den Kamin!
Müllverbrennung ist strengstens verboten!

Biomüll

In die Biotonne oder auf den Komposthaufen gehören:

Baum- und Strauchschnitt (Häckselgut) 
Eierschalen 
Fallobst 
Federn und Haare 
Gartenabfälle  
Holzasche  
Kaffee- und Teesud (mit Filter und Sackerl) 
kompostierbarer Kleintierstreu 
Laub 
Obst- und Gemüseabfälle 
Papiertaschentücher und Servietten 
Rasenschnitt 
Schalen von Südfrüchten 
Schnittblumen, Speisereste 
Topfpflanzen 
verdorbene Lebensmittel

Nicht in die Biotonne oder auf den Komposthaufen gehören:

Plastiksackerln 
Problemstoffe wie Mineralöle (Auto) oder Speisefette und -öle 
Knochen 
Kohlen- und Koksasche 
Fleischabfälle (kleine Mengen in Papier eingewickelt zum Restmüll, 
große Mengen in den TKV-Container

Umwelttipp

Einzelkompostierung! Jeder, der einen Garten hat
(auch Hausgemeinschaften) sollte sich einen Komposthaufen anlegen.
Beratungsmöglichkeiten und Informationsmaterialien bekommen Sie von Ihrer Gemeinde oder dem Abfallwirtschaftsverband sowie der Landesregierung.

Problemstoffe

Bei der Problemstoffsammlung werden grundsätzlich: 

Abflussreiniger
Abbeiz- und Ablaugmittel
Altmedikamente, Altöl
Anstrichmittel, Autobatterien,
Autopflegemittel,
Backofenreinigungsmittel
Batterien, Beizmittel, Benzine,
Benzinfilter, Bildröhren (Fernseher, Computer)
Bodenpflegemittel, Bremsflüssigkeit
Chemikalien, Desinfektionsmittel,
Dichtungsmassen, Dieselfilter
Dispersionsfarben, Düngemittel,
Einwegspritzen, Elektronikschrott,
Entkalker, Energiesparlampen
Entrostungsmittel, Farbdosen und -kübel
Farben und Lacke und deren Reste
Feuerlöscher, Fieberthermometer
Fleckputzmittel, Fotochemikalien,
Frostschutzmittel, Gasflaschen,
Gaskartuschen, Gefriertruhen,
Getriebeöl, Gifte (Spritzmittel, usw.)
Haushaltsreiniger, Heizölabfälle
Holzschutzmittel, Hydrauliköl
Katalysatoren, Kleber, Knopfzellen,
Kosmetika, Kühlflüssigkeiten,
Kühlmittel, Kühlschränke

Rattengift, Reinigungsmittel
Rostumwandler, Saatbeize
Salben, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel
Schmiermittel, Schneckengift
Schuhcreme, Spachtelmasse,
Speisefette und Speiseöle,
Spraydosen und Druckgaspackungen
Tonerkassetten von Kopierern,
Treibstoffe,
Unkrautvernichtungsmittel
Unterbodenschutz, Wachse (Boden- oder Autowachse)
Waschbenzin, WC-Reiniger und Duftsteine
 

Umwelttipp

Die Problemstoffvermeidung setzt im Vorfeld der Problemstoffentstehung an.
Wir Konsument/innen sind aufgerufen, schon beim Einkauf und beim Gebrauch von Waren auf die Umwelt zu achten!
Bitte entsorgen Sie keine Problemstoffe über den Kanal!

Weitere Informationen über Rückgabemöglichkeiten im Handel für folgende Problemstoffe finden Sie auf der Homepage der Steiermärkischen Landesregierung. www.abfallwirtschaft.steiermark.at 

Batterienverordnung 
Lampenverordnung  
Rücknahmepflicht für Altöle und Ölfilter 
Rücknahmepflicht für Gifte 
Freiwillige Rücknahme von Giften

Sonstige Abfälle und Infos

Friedhofsabfälle 
Ca. 90 % der Friedhofsabfälle sind kompostierbar, allerdings nur dann, wenn sie getrennt gesammelt werden. Verwenden Sie für unterschiedliche Abfallarten die jeweils vorgesehenen Behälter und Container. 
 

Tierkörperverwertung
Größere Fleischabfälle bitte über den TKV-Container entsorgen, damit sie der Tierkörperverwertung zugeführt werden können. 
Die TKV-Container sind bei der Kläranlage Muttendorf aufgestellt. 

Fleisch- und Schlachtabfälle ab ca. 50 kg werden nach Anforderung von der TKV direkt bei Ihnen abgeholt.
Anmeldung unter: http://www.sttkv.at/formular.php

Bioabfall

Kränze, Blumen, Gestecke, Unkraut usw.

Entfernen Sie bitte Drähte, Steckschwämme, Schleifen, Bänder und ähnliche Verzierungen bzw. sonstige nicht-kompostierbare Bestandteile. 

Glas:
Blumenvasen aus Glas, Kerzengläser usw.
Metall:
Goldkappen von Öllichtern, Drähten usw.
Papier:
Kartonagen, sonstiges Altpapier 
Restmüll:
Blumentöpfe, Blumenvasen aus Kunststoff, Kerzenbecher, Kerzenwachsreste, Schleifen, Bänder, Steckschwämme usw.

Grünschnitt und Häckselgut

Über die Familie Pongratz, Dobl-Dorf 23, besteht die Möglichkeit der laufenden Entsorgung von Häckselgut und Grünschnitt.

Übernahme: jeden Samstag von 8.00 - 12.00 Uhr
Tel: 03136/52427
Handy: 0676/91075 11

In der Marktgemeinde Dobl erhalten Sie dafür einmal jährlich einen € 10,00 Gutschein für das Volumen eines Autoanhängers (3 - 4 m3).

Abholung Häckselgut mit Autoanhänger € 18,00
Abholung Häckselgut mit Traktoranhänger € 43,00

Düngemittelsäcke

Düngemittelsäcke können über den Handel entsorgt werden.
Abdeckfolien und Wickelfolien (Siloballen) gehören zum Restmüll!

Speiseöl- u. Speisefettsammlung

Gebrauchte Speiseöle und -fette bitte in den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Kübel geben. Den Kübel bei der Problemstoffsammlung mitbringen und entleeren. Gebrauchte Speiseöle und Fette nicht über den Restmüll oder über die Kanalisation entsorgen. Getrennt erfasst dienen sie als Rohstoff für die Erzeugung von Ökodiesel.

Alttextilien/Altkleidersammlung - Schuhe/Spielzeug

Säcke für die Altkleidersammlung erhalten Sie im Marktgemeindeamt!

Sie können diese Säcke in die dafür vorgesehenen Container an folgenden Standorten einwerfen:

                  Bauhof Dobl (Dobl-Dorf) 
                  Muttendorf beim Anwesen Irber (Muttendorf 57)

Umwelttipp

Abfall belastet die Umwelt und kostet Geld!

Denken Sie beim Einkauf daran:  Kaufen Sie mit Tasche oder Korb ein 
Möglichst "offene Waren" kaufen 
Nur die tatsächlich gebrauchte Menge kaufen 
Kaufen Sie Waren in Behältern, welche nachfüllbar sind 
Achten Sie beim Neukauf auf die Möglichkeit der Rückgabe Ihres Altproduktes 
Kaufen Sie Qualitäts- und keine Wegwerfprodukte


Termine


Elternberatung

14.30 Uhr, Foyer der Mehrzweckhalle




02.10.14 - 02.10.14

SG Lannach/Dobl II : Mooskirchen II

15.00 Uhr, Sportanlage Lannach




04.10.14 - 04.10.14

Stöpseltreff

9.30 - 11.30 Uhr
Erster Termin nach der Sommerpause




09.10.14 - 09.10.14

Bauberatung u. Bauverhandlung

Marktgemeindeamt 




10.10.14 - 10.10.14

SV Dobl : Bad Gams

15.00 Uhr, Sportanlage Dobl




12.10.14 - 12.10.14